LF07 - Softwareprojekte durchführen

1 Container-Virtualisierung

Bevor wir anfangen, Software-Projekte zu planen, beschäftigen wir uns mit einer inzwischen sehr weit verbreiteten Methode, mit der sich Server-Dienste sehr einfach über Container starten lassen.

Zum Kapitel Docker...

2 Anforderungen strukturieren

Die Nordwind GmbH betreibt einen Handel mit Lebensmitteln und Delikatessen. Um seinen Vertriebsmitarbeitern die Arbeit zu erleichtern, wünscht er sich Software, die folgenden Funktionen bereitstellt:

  • Das Programm soll zunächst alle Bestellungen aus der Nordwind-Datenbank in Tabellenform angezeigen. Zeigen Sie die Spalten ‘Bestellnummer’, ‘Firmenname’, ‘Vor-und Nachname des Sachbearbeiters’ (Personal), ‘Bestelldatum’, ‘Name der Versandfirma’ und ‘Frachtkosten’ an .
  • Die Ausgabe soll um Spalten ‘Gesamtwarenwert’ (Rabatt berücksichtigen) und ‘Gesamtwert’ (Gesamtwarenwert + Frachtkosten) erweitert werden.
  • Über Listen (Combobox) sollen Kunden, Sachbearbeiter (Personal) und/oder Versandfirmen mit ihrem Namen auswählbar sein. Zusätzlich kann ein Datumsbereich angegeben werden. Die angezeigten Bestellungen werden dann entsprechend eingeschränkt .
    (optional: Schränken Sie den Inhalt der anderen ComboBoxen abhängig von der Auswahl einer ComboBox ein.)
  • Wenn eine Bestellung aus der Liste ausgewählt wird, werden alle Positionen dieser Bestellung angezeigt. Hierbei werden die Spalten ‘Artikelname’, ‘Anzahl’, ‘Einzelpreis’, ‘Rabatt’ und ‘Gesamtpreis’ angezeigt.
  • Über eine Schaltfläche wird ein Dialog oder Fenster geöffnet, in dem eine neue Bestellung angelegt werden kann. Die Einträge für Kunde, Sachbearbeiter und Versandfirma sollen über Listen (Combobox) ausgewählt werden.
  • Der neu angelegten Bestellung können beliebig viele Artikel zugeordnet werden. Die Artikel werden über eine Liste aus der Artikel-Tabelle ausgewählt. Die Anzahl und der Rabatt für die Bestellposition werden frei eingegeben, für die Eingaben erfolgt eine Plausibilitätsprüfung.
  • Bevor der Artikel der Bestellung hinzugefügt wird, wird der Lagerbestand (Artikel-Tabelle) überprüft. Nach erfolgter Bestellung wird der Lagerbestand in der Artikel-Tabelle angepasst und der Mindestbestand überprüft. Wird der Mindestbestand unterschritten oder reicht der Lagerbestand für die Bestellung nicht aus, ist eine entsprechende Meldung auszugeben.
  • Eine einzelne Bestellung kann mit allen Positionen und sonstigen Angaben übersichtlich in ein pdf-Dokument exportiert werden.

2.1 Lastenheft erstellen

Der Kunde erstellt normalerweise ein Lastenheft über seine Anforderungen. Ihr Kunde kennt das bisher noch nicht und benötigt hier ihre Unterstützung bei der Erstellung.
Erstellen sie für ihren Kunden aus den obigen Anforderungen das Lastenheft. Verwenden sie hierzu diese Struktur.

Formulieren Sie in diesem Lastenheft die Ziele nach den SMART-Kriterien und erklären sie ihrem Kunden, was diese Kriterien sind und warum sie so wichtig sind.

2.2 Projektplanung

  1. Gliedern Sie das Gesamtprojekt in Teilprojekte und Arbeitspakete. Erstellen Sie dazu einen Projektstrukturplan
  2. Definieren Sie die Arbeitspakete, die sich nicht weiter aufgliedern lassen. Erfassen Sie diese in Formularform.
  3. Erstellen Sie den Projektablaufplan, der diese in eine zeitlich-logische Reihenfolge bringt, indem Sie den Zeitbedarf der einzelnen Arbeitspakete schätzen. Dieser Zeit- und Terminplan lässt sich auf verschiedene Arten darstellen:
    1. Listenform
    2. Balkendiagramm (Gantt-Diagramm, mit EXCEL) [1]
    3. Netzplan darstellen lässt. [2]
  4. Bei der Ressourcen und Kapazitätsplanung wird der Bedarf mit den vorhandenen Kapazitäten abgeglichen
  5. Durch den Bedarf entsteht mit den entsprechenden Verrechnungssätzen und dem geschätzten Materialaufwand die Kostenplanung
  6. Bei der Budget- und Finanzplanung wird der Budgetplan mit den zur Verfügung stehenden Finanzmitteln verglichen. Die Ein- und Auszahlungen im Zeitablauf werden geplant